21.12.2018Doktorandinnen und Doktorandinnen der IMPRS-SPCE

Doktorandenschule IMPRS-SPCE: Finanzierung bis 2025 gesichert

Die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) hat im November 2018 positiv über den Antrag zur Verlängerung der Förderung der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE) entschieden. Bis 2025 können sich in Köln nun herausragende Doktorandinnen und Doktoranden aus aller Welt für eine berufliche Laufbahn in der Wissenschaft qualifizieren. Nach einer Evaluation im Frühjahr 2018 attestierten die externen Gutachter der internationalen Doktorandenschule ein klares und sichtbares Profil, das auch aus der exzellenten Forschungsleistung des MPIfG abzuleiten ist und durch hochwertige Publikationen dokumentiert wird. Die IMPRS-SPCE ist das erste Graduiertenprogramm im Bereich der Wirtschaftssoziologie und politischen Ökonomie in Deutschland. Ihr zentrales Thema ist die Erforschung der sozialen und politischen Grundlagen wirtschaftlichen Handelns in modernen Ökonomien. Die IMPRS-SPCE ist ein gemeinsam vom MPIfG und der Universität zu Köln sowie der Universität Duisburg-Essen getragenes Doktorandenprogramm.
 

 

 
21.12.2018

Zeitschriftenpreis 2018 für Lea Elsässer, Svenja Hense und Armin Schäfer

Im November 2018 wurden die MPIfG-Alumni Lea Elsässer (Universität Duisburg-Essen) und Armin Schäfer (Universität Münster) sowie Svenja Hense (Universität Münster) mit dem Zeitschriftenpreis 2018 des Vereins der Freunde und Ehemaligen des MPIfG ausgezeichnet. Sie erhielten den Preis für ihren Artikel "'Dem Deutschen Volke'? Die ungleiche Responsivität des Bundestags", der 2017 in der Zeitschrift für Politikwissenschaft veröffentlicht wurde. Der Preis ist mit 750 Euro dotiert und wird für den besten Artikel einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters des MPIfG in einer begutachteten Fachzeitschrift vergeben. Der Preis wurde im Rahmen des Institutstags 2018 des MPIfG verliehen. zum Artikel (Open Access)
Elsässer, L.: Wessen Stimme zählt? (Campus, 2018)
Schäfer, A.: Der Verlust politischer Gleichheit (Campus, 2015)

 

 

 
21.12.2018Elifcan Çelebi

Elifcan Çelebi erhält Sirin Tekeli Research Encouragement Award 2018

Elifcan Çelebi wurde für ihr Dissertationsprojekt zum Einfluss von Genderfragen auf die Arbeitsmarktpolitik der Türkei mit dem Sirin Tekeli Research Encouragement Award ausgezeichnet. Der Förderpreis wurde im Dezember 2018 vom Gender and Women's Studies Center of Excellence (SU Gender) an der Sabanci-Universität in Istanbul verliehen und ist mit 1.000 Euro dotiert. 2017 initiierte das SU Gender den Sirin Tekeli Research Award, um das Vermächtnis der türkischen Aktivistin auf dem Gebiet der Frauen- und Geschlechterforschung zu würdigen. Elifcan Çelebi ist seit 2017 Doktorandin der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE).
 

 

 
21.12.2018

Mikell Hyman ist stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte am MPIfG

Mikell Hyman ist Ende November zur neuen stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten des MPIfG ernannt worden. Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des MPIfG, Claudia Werner, wird sie sich künftig für Chancengerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit und Gendersensibilität am Institut einsetzen. Mikell Hyman ist seit Oktober 2018 Postdoktorandin am MPIfG.
 

 

 

Ansprechpartnerin
für Medien und Öffentlichkeit


Christel Schommertz
Tel. 0221 2767-130

 
Pressestelle

Neuigkeiten aus dem MPIfG per E-Mail und Post

Interessieren Sie sich für neue Publikationen und Broschüren oder aktuelle Veranstaltungen des MPIfG? Dann abonnieren Sie unsere Newsletters. 

 
MPIfG Newsletters & Mailings



MPIfG - Aktuelles | http://www.mpifg.de/aktuelles/nachrichten_de.asp [Zuletzt geändert am 21.12.2018]