26.07.2018Marina Hübner

Marina Hübner promoviert

Marina Hübner wurde im Juni 2018 an der Universität zu Köln promoviert. In ihrer Dissertation "Wenn der Markt regiert: Die Europäische Kapitalmarktunion als makroökonomisches Steuerungsprojekt" argumentiert sie, dass das überraschende politische Comeback von Kreditverbriefung und Schattenbanken Ausdruck eines kleinsten gemeinsamen Nenners zur Weiterentwicklung der makroökonomischen Steuerungsarchitektur der Eurozone ist. Die Delegation von Steuerungsverantwortung an den Markt soll den Grad privater Risikoteilung innerhalb der Europäischen Währungsunion erhöhen und die politisch heikle Frage nach Form und Ausmaß öffentlich-fiskalischer Risikoteilung zwischen den Euroländern in die Zukunft vertagen. Marina Hübner war von 2014 bis 2018 Doktorandin an der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE) und ist zurzeit Postdoktorandin am MPIfG.
 

 

 
19.07.2018Direktor emeritus Fritz W. Scharpf

Daniel Elazar Distinguished Federalism Scholar Award für Fritz W. Scharpf

Fritz W. Scharpf wird für seine wegweisende Forschung zur Politikverflechtungsfalle und zur Mehrebenenpolitik der Europäischen Union mit dem Daniel Elazar Distinguished Federalism Scholar Award ausgezeichnet. Der Preis honoriert hervorragende wissenschaftliche Arbeiten in den Feldern Föderalismus und intergouvernementale Beziehungen. Er wird jährlich von der Sektion "Federalism and Intergovernmental Relations" der American Political Science Association (APSA) vergeben. Seit Mitte der 1980er-Jahre beobachtet Scharpf, seit 2003 Direktor emeritus am MPIfG, die Entwicklung der Effektivität und Legitimität europäischer Mehrebenenpolitik. Die Preisverleihung findet am 31. August 2018 in Boston statt.
 

 

 
19.07.2018Dr. Sebastian Kohl

Sebastian Kohl erhält Bengt Turner Award

Für seinen Beitrag zur Konferenz des European Network of Housing Research erhielt Sebastian Kohl im Juni 2018 den zweiten Preis des Bengt Turner Award für sein Paper "More Mortgages, Less Housing? On the Paradoxical Effects of Housing Financialization on Housing Supply and Residential Capital Formation". Kohl war bis 2014 Doktorand an der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE) und im Anschluss Postdoktorand am MPIfG. Nach einer zweijährigen Tätigkeit am Department of Sociology und am Institute for Housing and Urban Research der Universität Uppsala in Schweden ist Kohl heute wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPIfG.
 

 

 
19.07.2018DFG-Netzwerktagung Juni 2018

Feldanalytische Forschung im Fokus: Workshop des DFG-Netzwerks "Politische Soziologie transnationaler Felder"

Die Partizipation an politischen Prozessen und in weiteren sozialen Feldern wandelt sich durch die Einbindung von interessierten Akteuren dies- und jenseits des Nationalstaates. So entstehen neue grenzüberschreitende Ordnungen und Regierungsfelder. Wie lassen sich transnationale Vergesellschaftungsprozesse und damit einhergehende neue Formen des Regierens aus der Perspektive einer Politischen Soziologie verstehen und erklären? Vom 20. bis 22. Juni 2018 fand hierzu der dritte Workshop des Netzwerks "Politische Soziologie transnationaler Felder" mit dem Titel "Analyzing Transnationalism from a Field Perspective" am MPIfG statt. In dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten wissenschaftlichen Netzwerk sind 18 junge Soziologinnen und Soziologen aus ganz Deutschland organisiert. Neben den Netzwerkmitgliedern stellten auch Didier Bigo vom King’s College London und der Sciences Po Paris, Larissa Buchholz von der Northwestern University, Karim Fertikh von der SAGE Université de Strasbourg, Didier Georgakakis von der Université Paris I Panthéon-Sorbonne und Richard Münch von der Universität Bamberg ihre Forschung zu Transnationalisierungsprozessen vor.
 

 

 
12.07.2018Daniel Meyer

Daniel Meyer Promovierendenvertreter und Mitglied des Promotionsausschusses der Kölner WiSo-Fakultät

Daniel Meyer ist seit Mai 2018 Promovierendenvertreter an der WiSo-Fakultät der Universität zu Köln. Als einer von zwei Vertretern an seiner Fakultät ist Meyer erster Ansprechpartner für die Doktorandinnen und Doktoranden und Sprachrohr für ihre Bedürfnisse und Interessen. Er wirkt in seiner neuen Funktion als Bindeglied zwischen der Doktorandenschaft, dem Albertus Magnus Graduate Center, den Fakultätsleitungen und der Hochschulleitung der Universität zu Köln. Zudem wurde Meyer für ein Jahr in den Promotionsausschuss der WiSo-Fakultät gewählt. Der Ausschuss ist für die Durchführung der Promotionsverfahren an der Fakultät zuständig. Daniel Meyer ist seit 2016 Doktorand an der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE) des MPIfG und der Universität zu Köln.
 

 

 
12.07.2018Lucio Baccaro spricht auf der Konferenz

Wachstumsmodelle und makroökonomische Politikgestaltung: Internationale Konferenz am MPIfG

Vom 23. bis 25. Mai 2018 widmete sich eine internationale Konferenz am MPIfG der Rolle von Wachstumsmodellen und den Dimensionen makroökonomischer Politikgestaltung. In fünf Paneldiskussionen wurden die verschiedenen Facetten der Thematik beleuchtet: Wie sind Wachstumsmodelle politisch fundiert? Was sind Schlüsselsektoren und Wachstumstreiber? Welche Rolle spielen Finanzmärkte für die makroökonomische Politikgestaltung sowie für nationale Wachstumsstrategien? Und inwiefern kann eine Brücke zwischen Vergleichender und Internationaler Politischer Ökonomie geschlagen werden? In der abschließenden Diskussion wurde erörtert, wie die Wachstumsmodellagenda mit Blick auf die theoretische Vielfalt weiterentwickelt werden kann. 24 Vertreterinnen und Vertreter aus dem Feld der Politischen Ökonomie nahmen an der von Lucio Baccaro und Alexander Spielau organisierten Konferenz teil, darunter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Harvard University, der Sciences Po Paris, der Universität Genf, der Brown University sowie der London School of Economics and Political Science. Website zur Veranstaltung
Projektbereich "Politische Ökonomie von Wachstumsmodellen"

 

 

 

Ansprechpartnerin
für Medien und Öffentlichkeit


Christel Schommertz
Tel. 0221 2767-130

 
Pressestelle

Neuigkeiten aus dem MPIfG per E-Mail und Post

Interessieren Sie sich für neue Publikationen und Broschüren oder aktuelle Veranstaltungen des MPIfG? Dann abonnieren Sie unsere Newsletters. 

 
MPIfG Newsletters & Mailings



MPIfG - Aktuelles | http://www.mpifg.de/aktuelles/nachrichten_de.asp [Zuletzt geändert am 26.07.2018]