Fenster schließen
 MPIfG Nachrichtenarchiv

 
07.05.2015

Das Gespenst der Unregierbarkeit: Tagung zu Konzepten politischer Steuerung seit den 1970er-Jahren

Historiker, Sozial- und Kulturwissenschaftler trafen sich am 23. und 24. April 2015 zur Tagung "Das Gespenst der Unregierbarkeit und der Traum vom guten Regieren" am MPIfG. Ziel der Konferenz war es, Transformationen des Regierungshandelns von der Erosion des Planungsoptimismus in den 1970er-Jahren bis zur Gegenwart zu analysieren. Vor dem Hintergrund veränderter Rahmenbedingungen und Handlungsspielräume des Regierens wurden Schlüsselkonzepte guten Regierens und politischer Steuerung sowie neue Formen der Gouvernementalität und Selbststeuerung diskutiert. Die Veranstaltung wurde von Ariane Leendertz, Forschungsgruppenleiterin am MPIfG, Martin Geyer, Universität München, und Ulrich Bröckling, Universität Freiburg, organisiert. Konferenzprogramm

 

 
Fenster schließen