Fenster schließen
 MPIfG Nachrichtenarchiv

 
02.11.2015

Neue Co-Direktorin am MaxPo: Jenny Andersson

Jenny Andersson ist neue Co-Direktorin am Max Planck Sciences Po Center on Coping with Instability in Market Societies (MaxPo) in Paris. Die Wirtschaftshistorikerin aus Schweden ist CNRS Professorin am Centre d'études européennes (CEE) und Leiterin von FUTUREPOL, einem Sciences-Po-Projekt zur transnationalen Geschichte der Zukunftsforschung und zur Ideengeschichte von Zukunftsforschung in der Nachkriegsära. Am MaxPo wird sie ihre Forschung zur Rolle der Zukunft im wirtschaftlichen Handeln fortsetzen und eine interdisziplinäre Forschungsgruppe zur Untersuchung der Bedingungen politischen Handelns in der Zeit nach der Krise gründen. Jenny Andersson, die das Center gemeinsam mit Olivier Godechot leiten wird, nimmt ihre Arbeit im November 2015 auf. Das MaxPo wurde 2012 in Paris gegründet und erforscht die Auswirkungen zunehmender Liberalisierung, technischen Fortschritts und kultureller Veränderungen auf westliche Industriegesellschaften. Es wird gemeinsam von der Universität Sciences Po und dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung getragen. mehr

 

 
Fenster schließen