Fenster schließen
 MPIfG Nachrichtenarchiv

 
02.11.2017

Neu an der IMPRS-SPCE im Herbst 2017

Auch in diesem Jahr begrüßt das MPIfG wieder junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Doktorandenprogramm der International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE): Elifcan Çelebi, vormals Bogaziçi Universität, Istanbul, wird sich mit der Frage beschäftigen, wie Frauen in der Türkei die geschlechterspezifische Sozialpolitik wahrnehmen; Laura Gerken, Absolventin der Universität Bonn, wird die Rolle der Zivilgesellschaft bei Verhandlungsprozessen um umfangreichen Landerwerb im globalen Süden untersuchen; Andrés López Rivera, zuvor an der Universidad de Los Hemisferios, Quito, Ecuador, analysiert den Zustand erkenntnistheoretischer Autorität im transnationalen Umweltmanagement; Hannah Pool, bisher Universität St. Andrews, Schottland, will die Ökonomie des Menschenschmuggels von Flüchtlingen und Migranten nach Europa erforschen. Die IMPRS-SPCE ist eine vom MPIfG und der Universität zu Köln sowie der Universität Duisburg-Essen als assoziierter Partner gemeinsam getragene internationale Doktorandenschule, der zurzeit neunzehn Doktorandinnen und Doktoranden angehören.
 

 
Fenster schließen