Fenster schließen
 MPIfG Themen

 

 

Die Zukunft im wirtschaftlichen Handeln: Wie Wachstum und Krisen durch Imaginationen der Zukunft vorangetrieben werden


 
In einem kapitalistischen Wirtschaftssystem richten Konsumenten, Investoren und Unternehmen ihre Handlungen auf eine Zukunft, die Möglichkeiten und Risiken bereithält. Wie gehen die Akteure mit dieser Ungewissheit um? Ökonomen verkennen häufig die Nicht-Voraussagbarkeit der Zukunft und die fiktionalen Erwartungen, auf denen Handlungen in der Wirtschaft beruhen. Viele der Erwartungen beruhen auf Wirtschaftsprognosen. "Prognosen", so Beckert, "sind nicht deshalb wichtig, weil sie die Zukunft voraussehen, sondern weil sie ökonomisches Handeln überhaupt erst möglich machen".  

Kontakt


 
Jens Beckert
Prof. Dr. Jens Beckert
Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung
Tel. +49 221 2767-208

 

 

Aus der Forschung


 
Jens Beckert
Imagined Futures
Fictional Expectations and Capitalist Dynamics
Harvard University Press, 2016

 

 

 

"Die Zukunft im wirtschaftlichen Handeln" in den Medien

2017

2016

Fenster schließen