Das MPIfG betrachtet internationale Zusammenarbeit als die aussichtsreichste organisatorische Form vergleichender Forschung. Das Institut unterhält enge Kooperationsbeziehungen mit mehreren Partnern im Ausland. Zahlreiche Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler bereichern das Forschungsprogramm.
 
Das Institut hat 39,5 Planstellen für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Beschäftigte in den Servicegruppen. Darüber hinaus erhält es Fördermittel für aktuell (2021) 19 Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdoktorandinnen und Postdoktoranden. Weitere zurzeit 13 Promovierende gehören zur International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE) und werden von einer der beiden Partneruniversitäten Köln bzw. Duisburg-Essen finanziert. Weitere Stellen am MPIfG werden über Drittmittel finanziert, insbesondere eine mit dem Leibniz-Preis der DFG geförderte Forschungsgruppe (2021–2028).
 
Das MPIfG hat gegenwärtig 2 Direktoren, beschäftigt 2 Forschungsgruppenleiter, 9 Senior Researchers und etwa 20 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Zum Stichtag 31.12.2020 arbeiteten 47 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Institut bzw. an einer der beiden Partneruniversitäten Köln bzw. Duisburg-Essen (im Rahmen der IMPRS-SPCE). Darüber hinaus bietet das MPIfG Forschenden aus dem In- und Ausland Gastaufenthalte von bis zu einem Jahr an. Im Jahr 2020 begrüßte das Institut 13 Gäste aus 6 Ländern.
 

Stellenangebote


für Doktoranden und Postdoktoranden, Stipendien und Gastaufenthalte
 
Ausschreibungen
Gastwissenschaftler-
Programm



MPIfG - Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am MPIfG | http://www.mpifg.de/forschung/wissenschaftler_de.asp [Zuletzt geändert am 19.07.2021]