Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG) ist eine Einrichtung der Spitzenforschung in den Sozialwissenschaften. Es betreibt anwendungsoffene Grundlagenforschung mit dem Ziel einer empirisch fundierten Theorie der sozialen und politischen Grundlagen moderner Wirtschaftsordnungen. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung der Zusammenhänge zwischen ökonomischem, sozialem und politischem Handeln.
Mit einem vornehmlich institutionellen Ansatz wird erforscht, wie Märkte und Wirtschaftsorganisationen in historische, politische und kulturelle Zusammenhänge eingebettet sind, wie sie entstehen und wie sich ihre gesellschaftlichen Kontexte verändern. Das Institut schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Politik und leistet einen Beitrag zur politischen Diskussion über zentrale Fragen moderner Gesellschaften.
mehr

economic sociology

Neue Ausgabe
"Networks for economic sociology"
19(3)/2018
Inhalt

Uncertain Futures: Imaginaries, Narratives, and Calculation in the Economy

Wie entwerfen Wirtschaftsakteure Bilder von der Zukunft und wie treffen sie Entscheidungen angesichts der Ungewissheit kommender Entwicklungen? Der Sammelband Uncertain Futures, herausgegeben von Jens Beckert und Richard Bronk, zeigt anhand von Fallstudien, wie Akteure ihre notwendigerweise unvollkommenen Prognosen und Risikoabschätzungen mit Narrationen über die Zukunft verbinden und so fiktionale Erwartungen formen, die Zuversicht schaffen, ihnen helfen, ihr Handeln zu koordinieren und damit die Zukunft zu prägen.
mehr

Vortrag verpasst?

"Predicting the Future" – Alle Scholar in Residence Lectures von Akos Rona-Tas jetzt als Podcast
mehr

Hering: Kinder – oder nicht?

Geburten im Spannungsfeld unsicherer Partnerschaften und prekärer Beschäftigung mehr
 



MPIfG - Homepage | http://www.mpifg.de/index.asp [Zuletzt geändert am 14.08.2018 08:06]