Das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG) ist eine Einrichtung der Spitzenforschung in den Sozialwissenschaften. Es betreibt anwendungsoffene Grundlagenforschung mit dem Ziel einer empirisch fundierten Theorie der sozialen und politischen Grundlagen moderner Wirtschaftsordnungen. Im Mittelpunkt steht die Untersuchung der Zusammenhänge zwischen ökonomischem, sozialem und politischem Handeln.
Mit einem vornehmlich institutionellen Ansatz wird erforscht, wie Märkte und Wirtschaftsorganisationen in historische, politische und kulturelle Zusammenhänge eingebettet sind, wie sie entstehen und wie sich ihre gesellschaftlichen Kontexte verändern. Das Institut schlägt eine Brücke zwischen Theorie und Politik und leistet einen Beitrag zur politischen Diskussion über zentrale Fragen moderner Gesellschaften.
mehr

Aktuelle Ausschreibungen


Doktorandenstipendien in Wirtschaftssoziologie, politischer Ökonomie - Auszubildende mehr

Financialization: Questions for Economic History

Moritz Schularick
Understanding the causes and consequences of the growth of finance has become a first order concern for social scientists. In his lecture on December 4, Moritz Schularick, professor of economic history at the University of Bonn, will consider this process from the perspective of economic history. He will review the most common explanations and check them against historical facts. He will also discuss how the growth of finance has become a central problem for economic history and why it constitutes an important field for cross-disciplinary research.
mehr
Anmeldung

Mehrtens: Staatsschulden und Staatstätigkeit

Neuerscheinung in der Reihe MPIfG Bücher Inhalt

Dewey: Taxing the Shadow


MPIfG Discussion Paper PDF
 



MPIfG - Homepage | http://www.mpifg.de/index.asp [Zuletzt geändert am 27.11.2014 18:53]